Sei zu viel – Song for the unloved

This one's for the bridesmaidNever the brideThis one's for the dreamersWho locked their faith insideThis is for the widowsWho think there's only oneThe dying fathers that never told their sonsNo one is glamourously, lonelyFollow your heartThis is a song for the unlovedBackstreet Boys - Song for the unloved Ich mag Menschen, die komisch sind. Irgendwie... Weiterlesen →

Von der Zeit.

Alles hat seine Zeit. Doch wir wissen gar nicht, was alles ist und wir wissen auch nicht was Zeit eigentlich ist. Wo ist der Anfang und wo ist das Ende. Ist Zeit die Erinnerung, oder ist Zeit die Zukunft und wo ist sie eigentlich geblieben. Es ist schon wieder August. Das Jahr ist schon über... Weiterlesen →

Kryptonit Menschen – Die ewige Wunde

Habt ihr auch einen Kryptonit Menschen? Denjenigen, der egal wie lange es her sein mag, niemals den Weg aus den Gedanken und dem Herzen gefunden hat? Derjenige, gegen den niemand anderes eine Chance hat, der auch in zehn Jahren vor der Tür stehen könnte und wir mit ihm gehen würden – ohne zu fragen, wohin?... Weiterlesen →

Comfort Zone ohne Comfort

Ach ja, die liebe Comfort Zone. Unser gemütlicher, durchgelegener, leicht müffelnder Ort des Friedens und der Ruhe. Die Comfort Zone ist unser alter Gammelpullover, unsere ausgebeulte Jogginghose und unser völlig zerkratzter und vom vielen Kaffee verfärbter Becher auf dem stolz „ABI '09“ prangt. Wir lieben sie, die olle Comfort Zone. Weil hier alles so schön... Weiterlesen →

Alles ist jetzt!

...und dann komme ich nach Hause, ziehe die Tür wie jeden Abend hinter mir zu, und doch ist auf einmal alles anders. Wenn eine Entscheidung getroffen wird, dann ist man so sehr mit Entscheidung treffen beschäftigt, dass zu diesem Zeitpunkt gar nicht klar sein kann, gar nicht realisiert werden kann, dass es jetzt wirklich bald... Weiterlesen →

Aus dem Takt.

Der Bass ist so laut, ich fühle jeden Beat durch meinen ganzen Körper gleiten. Ich stehe da, vibriere den Song. Menschenmassen um mich herum, so viele Gesichter. Der Beat ertönt, neuer Song, unser Song. So viele Gesichter - Menschen, Hitze, Schweiß, noch ein Drink - wo ist deins? Der Song, das Setting, unweigerlich mit dir... Weiterlesen →

Zwischenbericht von Konfettitränen

Es ist Sommer. Nein, eigentlich sieht es nur so aus wie Sommer. Einer dieser Tage, die uns daran erinnern, wie schön die Welt im Licht aussieht. Wie gut es tut, die angenehme Wärme auf unserer geschundenen, viel zu trockenen und zu blassen Winterhaut zu spüren. Der Tag ist wunderbar, wir schmeißen uns übertriebener Weise in... Weiterlesen →

Zwischen Zauberkraft und Zusammenbruch – Hochsensibilität

Es ist erstaunlich, wie viele nebensächliche Gedanken in einem auftauchen können, gerade wenn man durch irgendeine furchtbare Nachricht ganz erschüttert ist, die, wie man eigentlich meinen sollte, alle anderen Gefühle ersticken und alle nebensächlichen Gedanken verscheuchen müßte, besonders die kleinlichen aber gerade diese sind dann die zudringlichsten - Dostojewski Circa jeder fünfte in Deutschland ist... Weiterlesen →

Der letzte Akt.

Ich fahre mit meinen Fingern auf deiner Brust auf und ab. Scanne jedes kleine Detail, jedes Haar, jedes Muttermal. Ich schließe die Augen. Die Zeit fühlt sich unendlich an. Dieser Moment, genau jetzt, der soll für immer bleiben. Haltet die Zeit an. Ich brauch sie nicht mehr. Ich brauche nichts anderes als genau das hier.... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑