Weg mit der Selbstliebe, her mit der Lebensliebe!

Liebe dich selbst! Wir haben es alle schon so oft gehört, dass es uns langsam wieder aus den Ohren und sämtlichen anderen Körperöffnungen heraus kommt. Uns wird erzählt, dass wir uns morgens vor dem Spiegel laut vorsagen sollen, wie wundervoll wir sind. Dass wir unseren zu dicken Bauch lieben sollen. Und natürlich diese supernervige Charaktereigenschaft,... Weiterlesen →

Wenn das Herz schläft.

Freitagnacht. Eine Bar irgendwo in der Großstadt. Ist da noch Platz? Ja. Ein Drink. Noch einer. Rumknutschen. Am nächsten Abend kommst du meine Treppe hoch. Seit dem saßt du ganz schön oft auf meinem Sofa. Irgendwie einfach so, als hätte ich kaum etwas mitbekommen davon. Als wüsste ich gar nicht, wie du überhaupt hier reingekommen... Weiterlesen →

Sei zu viel – Song for the unloved

This one's for the bridesmaidNever the brideThis one's for the dreamersWho locked their faith insideThis is for the widowsWho think there's only oneThe dying fathers that never told their sonsNo one is glamourously, lonelyFollow your heartThis is a song for the unlovedBackstreet Boys - Song for the unloved Ich mag Menschen, die komisch sind. Irgendwie... Weiterlesen →

Neues aus dem Tindergarten

In den vergangenen Wochen habe ich mich mal wieder eine zeitlang relativ intensiv mit der App des Grauens beschäftigt. Und, was soll ich sagen? Zu erst einmal: Tolle Sonnenbrillen, Jungs! Wirklich! Ich weiß nicht, ob ihr alle eine Affiliate-Marketing Kooperation mit Ray-Ban betreibt, oder ob sich euch der Sinn, dass diese App hauptsächliche über Fotos... Weiterlesen →

Kryptonit Menschen – Die ewige Wunde

Habt ihr auch einen Kryptonit Menschen? Denjenigen, der egal wie lange es her sein mag, niemals den Weg aus den Gedanken und dem Herzen gefunden hat? Derjenige, gegen den niemand anderes eine Chance hat, der auch in zehn Jahren vor der Tür stehen könnte und wir mit ihm gehen würden – ohne zu fragen, wohin?... Weiterlesen →

Kommt das Beste wirklich noch?

Das Beste kommt noch. Haben wir das nicht schon alle einmal gehört? Und möchten wir das nicht alle so gerne glauben? Glauben, dass das hier, das Jetzt, alles nur die Light-Version ist und uns jeden neuen Tag, der Beste unseres Lebens bevorstehen könnte? Er muss auf jeden Fall noch bevorstehen, denn, wenn nicht, wozu denn... Weiterlesen →

Ist das wegen Dir?

Ist das wegen Dir? Ich war feiern. Rausgehen. Das Leben genießen. Zwei Mal, relativ kurz hintereinander. Und zum zweiten Mal sitze ich nun hier danach, und frage mich, ist das wegen Dir? Ist das wegen Dir, dass mich das alles nicht mehr interessiert? Dass mir das nichts mehr gibt? Dass ich überall, das eine Gesicht... Weiterlesen →

Stille Tage

Es gibt Tage, an denen habe ich, wenn ich mich abends ins Bett lege, mit niemandem gesprochen. Tage, an denen ich den Klang meiner eigenen Stimmt nicht ein einiges Mal vernommen habe. Und dieses Wunderwerk habe ich sogar vollbracht, obwohl ich den Tag nicht ausschließlich alleine im Bett verbracht habe. Ich war am Morgen im... Weiterlesen →

Zwischen Zauberkraft und Zusammenbruch – Hochsensibilität

Es ist erstaunlich, wie viele nebensächliche Gedanken in einem auftauchen können, gerade wenn man durch irgendeine furchtbare Nachricht ganz erschüttert ist, die, wie man eigentlich meinen sollte, alle anderen Gefühle ersticken und alle nebensächlichen Gedanken verscheuchen müßte, besonders die kleinlichen aber gerade diese sind dann die zudringlichsten - Dostojewski Circa jeder fünfte in Deutschland ist... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑