Als ich das Schwimmen verlernte

Als ich das Schwimmen verlernte Ich habe verlernt, zu schwimmen. Obwohl die Leute sagen, dass es mit dem Schwimmen so ist, wie mit dem Fahrrad fahren. Einmal gelernt, nie wieder vergessen. Ich habe verlernt, zu schwimmen. Und dich nie wieder vergessen. Wahrscheinlich war es genau die Region in meinem Gehirn, in der abgespeichert war, wie... Weiterlesen →

Aus dem Takt.

Der Bass ist so laut, ich fühle jeden Beat durch meinen ganzen Körper gleiten. Ich stehe da, vibriere den Song. Menschenmassen um mich herum, so viele Gesichter. Der Beat ertönt, neuer Song, unser Song. So viele Gesichter - Menschen, Hitze, Schweiß, noch ein Drink - wo ist deins? Der Song, das Setting, unweigerlich mit dir... Weiterlesen →

Der letzte Akt.

Ich fahre mit meinen Fingern auf deiner Brust auf und ab. Scanne jedes kleine Detail, jedes Haar, jedes Muttermal. Ich schließe die Augen. Die Zeit fühlt sich unendlich an. Dieser Moment, genau jetzt, der soll für immer bleiben. Haltet die Zeit an. Ich brauch sie nicht mehr. Ich brauche nichts anderes als genau das hier.... Weiterlesen →

Abschied, du Arschloch.

Nomen:Abschied. Verb: verabschieden oder Abschied nehmen. Man nimmt Abschied. Eine aktive Tätigkeit. Es liegt in der Natur der Sache, dass wir Abschiede eher negativ konnotieren. Abschiede klingen nach Schmerz, nach Tränen, nach Ende. Abschiede sind schwer. Ein kommender Abschied wird oft gefürchtet, man weiss, dass die Situation schwierig wird, dass sie uns wehtun wird. Doch... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑